Archiv 2011

14. 11. 2011 - Jahreshauptversammlung

Bei der 2. Jahreshauptversammlung vom MSC Gaming am 05. November 2011 wurde ein neuer Vorstand gewählt:

     Obmann: Gabriel Hannes
     Obmann-Stv.: Teufel Andreas
     Schriftführer: Löffler Jakob
     Schriftführer-Stv.: Ritt Nikolaus
     Kassier: Krendl Markus
     Kassier-Stv.: Gamsjäger Mario

Unser Punschstand wird heuer am Samstag, den 10. Dezember 2011 stattfinden.
Infos folgen!

Weiters werden wir beim Faschingsumzug in Gaming am 19. Februar 2012 mitmachen. Wer Ideen dafür hat bitte melden!

08. 11. 2011 - Wintercup am Nordring/Fuglau

Christian Ribarsch

Erfolgreicher Auftakt für den MSC Gaming beim Wintercup am Nordring in Fuglau!
Die neun Teilnehmer vom MSC Gaming gingen in fünf Klassen an den Start, in drei Klassen davon konnten sie gewinnen, in zwei Klassen wurden sie zweite!
In der WK7 (offene bis 2000ccm) gewann Manfred Aflenzer mit seinem sereinmäßigen VW Golf II. Er schnupperte wieder mal Rennluft und wird hoffentlich wieder öfters mit dabei sein.
Die WK8 (offene über 2000ccm) gewann Christian Speckl auf VW Polo G40, vierter wurde Wolfgang Speckl, da er leider einen Torfehler hatte.
In der WK9 (offene Allrad ohne Aufladung) erreichte Stefan Datzreiter auf Ford Sierra den 2. Platz, dritter wurde Franz Aigner auf Audi Quattro und vierter wurde Franz Steiner, ebenfalls Ford Sierra.
Die WK11 (offene Allrad mit Aufladung) gewann Markus Hochreiter mit seinem Fiat Uno Integrale. Er erreichte auch die Tagesbestzeit mit 53,268 sec.
In der Damenklasse erreichten Andrea Schörghuber und Nicole Füsselberger den zweiten und dritten Rang, beide auf Ford Sierra.

Alle Ergebnisse und Fotos gibts auf www.nordring.at

16. 08. 2011 - 2. Bergslalom vom MSC Gaming in Pfaffenschlag

Bei schönem Wetter veranstaltete der MSC Gaming vergangenen Sonntag seinen zweiten Bergslalom in Pfaffenschlag. Insgesamt nahmen 75 Fahrer die selektive Strecke in Angriff, davon 20 alleine vom MSC Gaming.
Den insgesamt ca. 600 Zuschauern wurde also Motorsport vom Feinsten geboten.
Die Veranstaltung lief, bis auf ein paar kleine Ausrutscher, reibungslos über die Bühne. Selbst als ein Fahrzeug die Zeitnehmung im Ziel übernahm, konnte nach kurzer Reperatur des Lichtschrankens das Rennen wieder fortgesetzt werden.

Andrea Schörghuber

Hier ein kleiner Rennbericht von den einzelnen Klassen:

In der Klasse 1 (Division I bis 1600ccm) gewann die stark fahrende Andrea Schörghuber mit ihrem VW Lupo GTI vom Datz Racing Team und verwies Albert Tischhart im Mazda 323 und Alfred Brunner im Citroen Saxo VTS auf die Plätze zwei und drei.
In der Klasse 2 (Division I bis 2000ccm) gewann mit Ignaz Halbartschlager im VW Golf GTI ein bekanntes Gesicht im Slalom- und Bergrennsport. Dahinter fuhr Nikolaus Ritt vom MSC Gaming mit seinem Mitsubishi Colt auf den 2. Platz. Dritter wurde Florian Gröbner im Opel Astra GSI.
Die Klasse 3 (Division I über 2000ccm) gewann Markus Hochreiter vom MSC Gaming mit seinem Seat Ibiza Turbo. Platz zwei ging an Gerhard Schauppenlehner vom MSC Urltal mit seinem Mazda 323 Turbo vor Siegfried Ekker auf Mitsubishi Lancer Evo 9.
In der Klasse 4 (Division I Diesel) fuhr Franz Fries mit seinem VW Golf 6 auf Platz eins. Zweiter und Dritter wurden Stefan Reiter vom MSC Gaming und Michael Rothenburger vom MSC Hollenstein, beide auf Seat Leon.

Andreas Teufel

Die Klasse 5 (Division II bis 1600ccm) gewann der Obmann vom MSC Gaming, Andreas Teufel, mit seinem VW Polo 16V. Zweiter wurde das Slalom-Ass Bert Strohmeier vom MSC Gaming, ebenfalls auf VW Polo 16V. Den dritten Platz sicherte sich mit Markus Krendl auf Suzuki Swift GTI ebenfalls ein Fahrer vom MSC Gaming.
In der Klasse 6 (Division II bis 2000ccm) gewann Josef Peter Helm mit seinem Lotus Super 7. Zweiter wurde Erwin Flicker aus Waidhofen/Thaya mit seinem VW Golf GTI, dritter wurde Stefan Datzreiter mit seinem Seat Ibiza Kitcar vom Datz Racing Team.
Die Klasse 7 (Division II über 2000ccm) gewann der schon im Vorfeld favorisierte Karl Schagerl vom MSC Gaming mit seinem VW Rallye Golf. Er setzte mit einer Zeit von 26,56 sec auch die Tagesbestzeit. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Manfred Hager mit seinem pinken VW Polo G60 und Richard Schrattbauer auf seinem KKT Seven GTS.
In der Klasse 8 (Division II Diesel) gewann Bernhard Fluch mit seinem Seat Ibiza TDI vor Gerald Paumann und Christoph Sterlinger, beide auf VW Golf TD.
Die Klasse 9 (Damenklasse) war mit sieben Startern stark besetzt. Den ersten Platz sicherte sich Andea Schörghuber vom Datz Racing Team auf VW Lupo GTI. Zweite wurde Anja Blazek vom MSRR Neulengbach mit ihrem Audi A3 Quattro. Dritte wurde Claudia Kronsteiner vom MSC Gaming mit ihrem Mitsubishi Lancer Evo 9.
Im Superfinale der besten Acht konnte sich Karl Schagerl vor Andreas Teufel und Richard Schrattbauer durchsetzen.

Insgesamt gab es ein positives Feedback, von den Zuschauern ebenso wie von den Fahrern. Wir werden den Bergslalom deshalb auch nächstes Jahr sicher wieder verantalten.
Auf diesem Wege wollen wir uns noch einmal bei all unseren Sponsoren und natürlich bei allen Helfern bedanken, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Danke!

Alle Ergebnisse und Fotos folgen in den nächsten Tagen!

17. 05. 2011 - Bergrennen in St. Anton

Christian Speckl

Erfolgreiches Rennwochende für den MSC Gaming beim Bergrennen in St. Anton am 14. und 15. Mai.
Am Samstag war es noch trocken, es wurden jedoch nur drei Traingsläufe aufgrund der vielen Zwischenfälle gefahren. Am Sonntag regnete es leider und so wurde nur ein Trainingslauf und ein Rennlauf gefahren, welcher dann zur Wertung gezogen wurde.
Franz Sonnleitner erreichte mit seinem Mitsubishi den ersten Rang in seiner Klasse und sogar den 5. Gesamtrang.
Stefan Datzreiter wurde starker zweiter bei den Gruppe-A Autos bis 2000ccm.
In der Klasse über 2000ccm erreichte Thomas Frisch mit seinem Subaru den guten 6. Rang und in der Gesamtwertung sogar den 12. Rang.
Markus Krendl erreichte seinen bisher größten Erfolg mit dem Sieg in der Klasse E1 bis 1400ccm.
Starker dritter in der Klasse bis 1600ccm wurde unser Obmann Andreas Teufel mit seinem VW Polo.
In der Klasse bis 2000ccm erreichte Christian Speckl mit seinem VW Golf den hervorragenden 6. Rang.

Ergebnisse findet ihr auf www.mic-scheibbs.at

28. 04. 2011 - Slalom-ÖM in Teesdorf

Stefan Datzreiter

Am Ostermontag war der Startschuss zur heurigen Slalom-Staatsmeisterschaft im Fahrsicherheitszentrum Teesdorf (NÖ). Vom MSC Gaming waren gleich 9 Fahrer mit dabei und konnten hervorragende Ergebnisse erzielen.
In der Division 1 bis 1400ccm erreichte Jakob Löffler mit seinem Suzuki Swift GTi den ersten Rang. In der gleichen Klasse erreichte Andrea Schörghuber, ebenfalls mit dem Swift unterwegs, den hervorragenden 3. Platz und ließ so manche Männer hinter sich.
In der Klasse über 2000ccm erreichte Markus Hochreiter mit seinem Seat Ibiza den 4. Rang, nur knapp geschlagen von einem Porsche 911.
In der Dieselklasse erreichte Stefan Reiter auf seinem Seat Leon Cupra den guten 2. Rang.
In der Division 2 bis 2000ccm erreichte Stefan Datzreiter mit seinem Seat Ibiza den hervorragenden 3. Platz.
In der Division 3 bis 1400 ccm fuhr Markus Krendl bei starker Konkurrenz mit seinem Suzuki Swift auf Rang 5.
Die Klasse bis 1600ccm gewann unser Obmann Andreas Teufel mit seinem VW Polo, den er über den Winter noch ein wenig verbessert hat.
Die Klasse bis 2000ccm war die am stärksten besetzte. Hier kam Christian Speckl auf seinem neuen VW Golf über Platz 9 nicht hinaus, da er im ersten Rennlauf einen Verbremser hatte.
Die Klasse über 2000ccm gewann schließlich Karl Schagerl auf seinem Rallye Golf vor Markus Hochreiter mit seinem Fiat Uno Turbo.

Alle Ergebnisse gibts auf www.autoslalom.at , Fotos auf www.autosport.at

23. 04. 2011 - Bus fährt zum Rechbergrennen

Aufgrund des großen Interesses haben wir für das Rechbergrennen am Sonntag, den 1. Mai, einen 37er Bus organisiert. Bis jetzt haben sich 31 Personen angemeldet, es wäre also noch etwas frei.

Abfahrt ist am Sonntag um 06:00 in der Früh am Kartausenparkplatz in Gaming. Fahrtzeit ist ca. 2,5 Std.
Rückfahrt wird so gegen 17:00 Uhr sein, wenn das Rennen vorbei ist.
Den Bus übernimmt wie gesagt der Verein, der Eintritt ist selber zu bezahlen.